*** AKTUELL

13.04.2019 - Das 56. Priis-Chlefele 2019 ist bereits wieder Geschichte. Schön, dass wiederum so viele fleissige Chlefeler Ihr Können zeigten! Vielen Dank Euch allen! Die Fotos und Ranglisten sind bereits jetzt aufgeschalten.


14.03.2019 - Im Rahmen des Kultur-Sponsorings hat die Sparkasse Schwyz den Schwyzer Primarschülern 1000 Chlefeli überreicht. Diese werden (hoffentlich zahlreich) am diesjährigen Priis-Chlefele vom 12. April rege gebraucht. Wir danken der Sparkasse für ihre sehr grosszügige Unterstützung und freuen uns, wenn die Chlefeli dann auch am Schwyzer "Gmeindsfäscht" vom 30. August bis 1. September anlässlich der Eröffnungsfeier zum Einsatz kommen dürfen. Unser Bild zeigt die offizielle Übergabe. 




09.02.2019 - Anlässlich der offiziellen Schlüsselübergabe des Max Felchlin AG-Neubaus in Ibach durfte unsere Präsidentin 
Denise Schuler und eine 6-köpfige Delegation von Chlefeler-Kinder einen grosszügigen Check entgegennehmen. Dies vom Felchlin-CEO Christian Aschwanden höchstpersönlich! Wir danken ihm und der Firma Felchlin ganz herzlich und werden mit dem Betrag das Chlefele weiterhin fördern und erhalten. Die nächste Gelegenheit wird das Priis-Chlefele 2019 sein. Es findet am 12. April 2019 statt.

  

 Fotos: Bote der Urschweiz 09.02.2019

 


 

 

Das erste Priis-Chlefele wurde 1964 von Max Felchlin ins Leben gerufen, indem er den Tambourenverein Schwyz bat, das Chlefelen zu fördern und zu erhalten. Bald chlefeleten über 200 Kinder um die Wette. Im Verlauf der Zeit wurden es aber immer weniger. Um wieder mehr Kinder fürs Chlefele zu begeistern und motivieren, wurde 2001 der Verein „s‘Chlefele läbt“ gegründet.

Das Ziel des Vereins ist es, das Chlefele auf den Strassen zu fördern und zu erhalten.

 

Jedes Jahr gehen Vorstandsmitglieder in die Schulklassen und zeigen den Kindern, wie man die Hölzer richtig zum Klappern bringt. Immer eine Woche vor Karfreitag, wird von den Vereinsleuten das Priis-Chlefele organisiert. 200 bis 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene chlefelen dann im MythenForum um die Wette. An vier verschiedenen Plätzen wird der Jury (alles Mitglieder des Tambourenverein Schwyz) vorgespielt. Die drei besten der Schülerkategorien dürfen am Final teilnehmen und ihr Können im grossen Saal zeigen.

Wie schon seit Jahrzehnten erhalten alle Teilnehmer ein Paar Wienerli, ein Stück Brot und einen Trostpreis. Die drei Erstplazierten werden mit schönen Preisen belohnt.